Leben & Hilfsmittel

Hilfsmittel sind wichtige Alltagshelfer für ein selbständiges und unabhängiges Leben im Alter. Hilfsmittel sorgen für mehr Sicherheit und Mobilität und erleichtern die Betreuung und Pflege durch Angehörige. Die Weiterentwicklung der Produkte verhilft zu grösserer Lebensqualität.


Senioren Notruf-Systeme

Für viele Seniorinnen und Senioren ist es ein grosser Wunsch, so lange wie möglich selbständig in den eigenen vier Wänden leben zu können. Damit dieses Bedürfnis gestillt werden kann, muss im Notfall rund um die Uhr schnelle Hilfe gewährleistet sein.

Ein Notruf-System gibt in jeder Situation, ob zu Hause oder unterwegs, ein Gefühl der Sicherheit. Neben den bekannten Notrufknöpfen gibt es inzwischen spezialisiert Geräte, welche auf spezielle Lebensumstände abgestimmt werden können. Mit dem richtigen Gerät kann eine in Not geratene Person auch ausserhalb des Hauses geortet und rasch medizinisch versorgt werden.

Neben ausgewählten Privatpersonen kann bei einer Alarmierung durch das Notruf-System auch direkt eine Notrufzentrale alarmiert werden. Je nach Modell kann nur ein Notruf abgegeben, oder mittels Freisprecheinrichtung direkt mit der angerufenen Person kommuniziert werden.

Je nach Versicherungsschutz ist es möglich, dass sich die Krankenkasse an den Kosten für ein Senioren Notruf-System beteiligt.


Hilfsmittel für Senioren

Durch Schmerzen oder Beschwerden in Gelenken oder Weichteilen können kleine Dinge im Alltag zu grossen Hürden werden. Clevere Produkte unterstützen dabei, beeinträchtigte Gelenke zu schonen oder gesunde Gelenke zu schützen. Dadurch können Senioren trotz Einschränkungen länger selbständig bleiben.

Wyss Vorsorge kennt viele Anbieter von Hilfsmitteln für Senioren. Gerne beraten wir Sie in der Auswahl.


Senioren-Handy

Auch Menschen mit altersbedingten Einschränkungen in Sehkraft, Motorik oder Hörvermögen müssen nicht auf moderne Handys verzichten.

Es gibt eine Vielzahl unterschiedlich ausgestatteter Mobiltelefone; passend für jedes Bedürfnis. Das Angebot reicht von reinen Notrufhandys mit nur vier Tasten über normale Standard-Mobiltelefone mit allen Grundfunktionen bis hin zu seniorengerechten Smartphones. Wichtig ist, dass sich der Benutzer nicht überfordert fühlt und in der Lage ist, mit dem ausgewählten Gerät umzugehen.

Wyss Vorsorge bespricht mit den Senioren, für welche Zwecke sie ihr Mobiltelefon benötigen und wählen mit ihnen zusammen das passende Gerät aus.


Sehen

Im Laufe des Lebens nimmt die Sehkraft bei den meisten Menschen ab oder sie verändert sich. Zudem treten vermehrt Augenerkrankungen auf.

Eine besonders häufige Augenerkrankung ist die altersbedingte Makuladegeneration (AMD), die den Verlust der Sehschärfe zur Folge hat. Die Betroffenen sind dadurch oft nicht mehr in der Lage, ohne Hilfsmittel zu lesen. Uhren und verschiedene Displays, wie die Anzeigen von Messgeräten und Wagen, können nicht mehr erkannt werden.

Neben einer Brille gibt es viele weitere Produkte, welche bei einer Sehschwäche grosse Hilfe leisten können. Damit werden die Lebensqualität und Unabhängigkeit bis ins hohe Alter sichergestellt.


Schwerhörigkeit / Hörgeräte

Problemlos zu kommunizieren ist ein wichtiger Bestandteil, um Unabhängig und Selbständig bis ins hohe Alter Leben zu können. Hören ermöglicht die Teilnahme an Gesprächen und fördert das Gefühl dazuzugehören. Zudem verhindert das gute Hören Missverständnisse und der Gesprächspartner muss nicht alles stets wiederholen.

Hörgeräte

Moderne Hörgeräte erkennen ihre Umgebung und passen die Akustik laufend an. Sie sind sehr klein, so dass sie im Ohr verschwinden und kaum vom Umfeld wahrgenommen werden.

Grundsätzlich können zwei Hörgeräte-Typen unterschieden werden: Hinter-dem Ohr- und In-dem-Ohr-Geräte. Diese lassen sich in verschiedene Kategorien einteilen mit unterschiedlichen Vorzügen. Welches Hörgerät letztlich das Passende ist, hängt von mehreren Faktoren ab. Einerseits eignen sich nicht alle Geräte für jede Form der Schwerhörigkeit, andererseits sind persönliche Vorlieben bezüglich der Trageoption ein entscheidendes Kriterium.

Der Preis eines Hörgerätes hängt vor allem davon ab, welche Anforderungen das Gerät erfüllen soll. In der Regel beteiligen sich die AHV und die Krankenkassen an den Kosten.

Funkkopfhörer

Drahtlose Funkkopfhörer werden mit dem Fernsehen oder mit einer Stereoanlage verbunden. Diese helfen, das Wunschprogramm ungestört und in passender Lautstärke bis weit in die Nacht hinein zu hören. Integrierte Akkus sorgen für stundenlanges Hörvergnügen.

Wyss Vorsorge hilft bei der Auswahl der richtigen Produkte und Anbieter. Nutzen Sie das Angebot und profitieren Sie von unserer kompetenten und unabhängigen Beratung.